Mindestlohn von 70.000 pro Jahr

  eingetragen am 17.04.2015 von hoergen in Menschen

Ein US Unternehmer entschied nach der Lektüre des Artikels über “High income improves evaluation of life but not emotional well-being“, der besagt,  dass das Gefühl der Zufriedenheit und eines sicheren Lebens durch ein jährliches Gehalt von zirka 70.000 $ stark gefördert wird, entschied sich den Mindestlohn in seiner Firma (120 Mitarbeiter) innerhalb 3 Jahre auf 70.000$  anzuheben. Gehälter, die darüber liegen haben keinen weiteren Einfluss auf die Zufriedenheit, oder das Sicherheitsgefühl.

Der Unternehmer beschnitt sein eigenes Gehalt, von fast einer Million $, um das Anheben der Gehälter möglich zu machen.

Der Link zum Artikel in der New York Times “One Company’s New Minimum Wage: $70,000 a Year

Die Debattierenden zum Thema Mindestlohn in Deutschland, sollten sich den Artikel “High income improves evaluation of life but not emotional well-being” zu Herzen nehmen. Natürlich kann nicht jedes Unternehmen ein ähnlich hohes Gehalt bezahlen, aber dennoch, sollte es die Raffgier von Managern und anderen Leuten, die nur als Boss eingestellt sind, aber keinerlei Verantwortung haben und nur wirr von Verantwortung gegenüber Shareholdern erzählen, eindämmen. Das Zugrunde-richten von normalen Menschen durch Ausbeuterlöhne und Menschenunwürdigem psychologischem Druck auf der Arbeit, gehört so schnell wie möglich unter Strafe gestellt.

Firmen, die das nicht endlich begreifen  und umsetzen wollen, dass das wertvollste Gut der Mitarbeiter ist und nicht ein Objekt aus den “Human Resources", gehören geächtet und öffentlich angeprangert. Sie sind oft der Grund für menschliches Leiden und einer Menge Probleme in der Gesellschaft.

Zeit für Veränderungen!

Polly - ein Linux Twitter Client

  eingetragen am 15.04.2015 von hoergen in Linux

Über l3r bin ich auf die Beschreibung eines Twitter Clients gestossen, der sich selbst in mehreren Spalten aktualisiert, ohne dass man ständig den Reloadbutton, oder im Webinterface auf den Punkt “.” drücken muss. So macht das Freihand Twitterlesen wesentlich mehr Spass!

Beschreibung und Installationsanleitung (erfolgreich getestet unter Kubuntu) bei blog.l3r.de

http://blog.l3r.de/archives/31-Polly-Ein-mehrspaltiger-Twitter-Client-fuer-Linux.html

Die Freunde Illusion, oder warum online Freunde nur Kontakte sind

  eingetragen am 15.04.2015 von hoergen in Interkommunikation, Menschen, ted

Ein sehr bewegender und Sichtweise verändernder Votrag aus dem Jahre 2012 von  Sherry Turkle, über den Online Kontakt zu Mitmenschen, Freunden oder Fremden. Warum all das nur Kontakte sind und nur zu einem Promilleanteil den persönlichen Kontakt zu echten Menschen, Freunden ersetzen kann. Es ist ein Vortrag über Medienkompetenz. Über Illusionen, denen sich viele Menschen hingeben und über Sehnsüchte, denen sie sich verweigern, aber niemals müssten.

Einem Menschen in die Augen zu schauen, ihn anzufassen und ihm seine ungeteilte Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, oder zu bekommen (komplett offline zu sein), kann durch nichts ersetzt werden. Technologie zu nutzen, solche Menschen zu treffen ist absolut richtig. Sich aber von der Technolgie kontrollieren und täuschen zu lassen, führt auf einen sehr einsamen und sehr dunklen Weg.

Geh’ offline zu deinen Freunden!

Verweis zum Ted Talk von Sherry Turkle “Connected, but alone?” (2012)  [video]

Die Gewalt in Kreuzberg und anderen Berliner Bezirken steigt massiv an

  eingetragen am 14.04.2015 von hoergen in Misanthrop, Geschichten, Spass

Früher war Berlin Kreuzberg bekannt, durch seine Krawalle. Im Laufe der Zeit beruhigte sich das almählich. Um die Jahrtausendwende war dann auch Friede Freude Eierkuchen im Kiez angekommen. Das änderte sich dann aber langsam mit der Erkenntnis, was da eigentlich passierte. Immer mehr gut betuchte Menschen zogen nicht nur nach Kreuzberg und verwüsteten mit ihrem Geld eine lokale und gut funktionierende Infrastruktur.

Mittlerweile können sich viele alteingesessene oder althergezogende Berliner die Wohnungen nicht mehr leisten und müssen an den Stadtrand ziehen. Oder aber haben wirklich in 20 Jahren die Wohnung nicht gewechselt, so dass sie alte Mietverträge haben, wo die Mieten nur sehr langsam  ansteigen können.

Der Zuzug der Gutbetuchten, die Gentrifizierung,  ist quasi die Regenwaldrodung Berlins, bei dem massiv Lebensraum zerstört wird für Büros, Plattenbauten der 10er Jahre und Café Latte Hipster.

Es wird nicht gerne darüber gesprochen und in den Statistiken wird es auch nicht aufgeführt, aber die Gewalt und Überfälle gerade auf Touristen und Zugezogene steigt massiv an. Berlin möchte seinen Touristen ein friedliches Stadtbild präsentieren. Den Leuten, die hier her ziehen wollen will man die grüne Wiese zeigen, wo die reichen Kühe grasen können, während das Urvieh verdrängt und ausgerottet wird.

Man erinnere sich an die No-Go Areas zur Weltmeisterschaft. Nicht umsonst hat das Innenministerium diese Warnung ausgesprochen und andere Länder ihre Bürger vor der Einreise gewarnt. In Deutschland bzw  Berlin hat man das Problem als “Gerede” und “nicht wahr” weggewischt.

Ein weiterer Hinweis ist, wenn man sich mal Demonstrationen anschaut. Demnächst steht wieder der erste Mai an. Eine große Feiergemeinde und Party, oder? Die Polizei hat das alles mit einer Deeskalationspolitik erreicht? Wie sieht Deeskalation aus? Man provoziert nicht, oder? Schaut einfach mal in die Nebenstrassen. Dort werdet ihr Kolonnen von hochgerüsteten Polizisten in Kampfuniformen, Schlagstöcken, Pfefferspray und Wasserwerfern sehen, die in ihren Wannen (Polizeitransporter) hocken und auf ihren Einsatz warten. Sonderkommandos, die die wenig begangene Gassen  kontrollieren.

Gewaltfrei sieht anders aus, oder? Und was Nachts oder auch Tagsüber in ruhigen Seitengassen passiert bleibt das Geheimnis der Schattenstatistik. Dann, wenn die gewaltätige Berliner Bewegung “Icke, mir und meen Balin” aus den Randbezirken ausschwärmen.

Mobilfunk Flatrate abmahnen

  eingetragen am 14.04.2015 von hoergen in Misanthrop

Wer von euch hat bei einem Provider eine Flatrate gebucht, die ein Volumen von 200, 300, 500 oder 1000 MM hat? Merkt ihr schon, wie sinnlos dieses Wort Flatrate ist? Flatrate bedeutet ja sowas wie “Kein Limit". Volumen bedeutet begrenzte Menge.

Gibt es da draussen denn keinen abmahnwütigen Anwalt, der diesem irreführendem Treiben der Mobilfunkanbieter ein Ende setzt?

Das Wort Flatrate darf im Zusammenhang mit begrenztem Volumen einfach nicht mehr in Verbindung gebracht werden, da der Verbraucher damit getäuscht wird. Auch den Begriff Flatrate in Verbindung mit 500MB Flatrate und danach kann man dazubuchen oder die Geschwindigkeit wird gedrosselt, ist sprachlicher Bullshit!

Also liebe Abmahnanwälte lasst die Schreibmaschinen und Fernschreiber heiss laufen.

Flatrate ist unbegrenzt und Volumen ist begrenzt. So einfach ist das.

DJ Upzet "1 year infected" Set

  eingetragen am 14.04.2015 von hoergen in Musik

Ok, das ist schon etwas älter und der Berliner Club Magdalena ist auch mittlerweile umgezogen. Aber das ist einer der besten Drum N Bass DJ Sets mit MC, die ich seit Längerem gehört habe. Und jedes Mal flasht mich der Teil “Iron Lung & Prospec - Transition | Lay Low” ungefähr ab Minute 1:50 . Wahnsinnig kraftvoll und genau das, was ich an DnB so sehr mag.

Habt ihr auch so ein paar Lieblings Sets?

Soundcloud Link

Musik sehen - "Cymatics" Nigel Stanford

  eingetragen am 14.04.2015 von hoergen in Musik

Nigel Stanford hat vor einiger Zeit ein Musikvideo im ureigensten Sinne vorgestellt. Er bringt Flüssigkeiten, Feuer und Elektrizität mit dem Sound in Verbindung, so dass der Sound, alle diese Elemente beeinflusst. Audiowellen fliessen durch Wasser und wabern durch Öle. Feuer brandet durch den Äther und Elektrizität schiesst durch den Raum.

Meine Erachtens eines der großartigsten Sound-Videos seit Langem.

Video Link zu Youtube

Battlefield 4 Tipps und Tricks

  eingetragen am 12.04.2015 von hoergen in Spiele

 Hier sammle ich ein paar Links und Hinweise, wie man bei Battlefield 4 besser spielen kann.

Weiter geht es nach dem Umbruch

Seiten: 1· 2

Der Virenscanner AVG tut es schon wieder - Dreckstool

  eingetragen am 12.04.2015 von hoergen in Programme

Vor einiger Zeit schrieb ich über den Virenscanner AVG und beschrieb eine Lösung, wie man die Tastatur und Mausprobleme bei Spielen, explizit bei BF4 aus der Welt räumen kann. Dieses Dreckstool ignoriert jetzt diese Ausnahmen und fing schon wieder an meine Maus zu blockieren. Keine Ahnung, was die Hersteller damit bezwecken ein kostenloses Programm anzubieten, dass Störungen auf dem Computer verursacht. Und zwar erhebliche! Meist führt man solche Störungen ja nicht unbedingt auf einen Virenscanner zurück. Aber wenn man sich mal die Foren zu Mausproblemen bei Spielen anschaut, dann fragt man sich, ob die ihre Software noch im Griff haben und welche Qualität dann der Hauptzweck der Software hat?

Ich für meinen Teil mache mich jetzt auf die Suche nach einer vernünftigen Antivirensoftware, die meine andere Software in Ruhe lässt, wenn ich es ihr befehle. Denn schliesslich sollte ich die Kontrolle über meinen Computer haben und nicht irgendein Hersteller einer fragwürdigen Software, der meint, dass er es besser wisse.

Für gute Tipps bin ich offen, wer eine vernünftige Antivirensoftware weiss, immer her damit ;)

Also, fick dich AVG Antivirensoftware !

Update 13.04.2015

Ich habe mich für die kostenlose Software “Avast Free Antivirus” entschieden, die nach ihrer Installation gleich ein paar Dinge gefunden hat, die diese dämliche AVG Software noch nicht mal bemerkt hatte.

Meister Bier

  eingetragen am 11.04.2015 von hoergen in Misanthrop, Menschen

Aha … Bier aus Kleinbrauereien heisst “Craft Beer".

Haben die solche Komplexe, dass die das nicht in verständlichen Worten ausdrücken können?
Gibt es denn nicht verständliche Begriffe. Sind die alle so unkreativ, als dass sie unbedingt Anglizismen bemühen müssen? Oder ist der Größenwahn der Mikrobrauereien mittlerweile so gestiegen, als dass man den weltweiten Absatz gleich mal dem englischen Markt anpassen muss?
Ein wenig mehr Selbstvertrauen in der richtigen Richtung bitte!! Es gibt immer noch die weltweit angesehene Marke “Made in Germany” und in den USA sind deutsche Worte bzw Begriffe immer noch der letzte Schrei.

Wie wäre es denn mit “Meister-Bier” ? Das können sogar Englotonen aussprechen.

Lafli gritinx vrom Börlin, stuupitt Massafakkas! *kopfschüttel*

©2015 by Dem Sir hoergen • KontaktHilfeBlog template by FrancoisCMS